2. Kärntner Seenkonferenz

im Architektur Haus Kärnten

Workshop
PROGRAMM PRESSE

Für die Zukunft unserer Seen

Zum zweiten Mal tagte am Dienstag die Kärntner Seekonferenz im Architektur Haus Kärnten und lauschte den kritischen Impulsvorträgen von Autor Albert Kirchengast und Architekt Roland Winkler bevor sich eine angeregte Diskussion über den Schutz unserer Kärntner Seen entspann.

Wo haben wir noch Raum an unseren Seen?“
Diese Frage stellte sich die Kärntner Seenkonferenz und tagte am Dienstag (27. Februar) im gut gefüllten Architektur Haus Kärnten zum zweiten Mal. Nach der eher basisdemokratischen Ideensammlung beim ersten Termin im Jänner (1. Kärntner Seenkonferenz - Infos dazu hier) sollten diesmal zwei, durchaus provokante Experten-Impulse die Diskussion anregen.

Impulsvorträge ließen aufhorchen
Autor Albert Kirchengast ging in seinem „Plädoyer für’s zu Hause bleiben“ philosophierend der Frage auf den Grund warum wir Land schaffen, es Landschaft nennen und es dann einfach schön finden, oder eben nicht: und fand heraus: „Wenn wir wieder von der Schönheit der Dinge sprechen die uns täglich umgeben wäre schon vieles gewonnen.“ Architekt Roland Winkler schloss dann „uferlos“ an und setzte sich sprachgewaltig mit unserem — aktuell eher vom Profitstreben bestimmten — Umgang mit dem Landschafts- und Kulturraum See auseinander.

Adresse für Rückfragen:
Architektur Haus Kärnten
St. Veiter Ring 10
9020 Klagenfurt

Pressemitteilung finden Sie seitlich zum Downloaden.