Klagenfurt 500 – Schwerpunkt Architektur

PROGRAMM PRESSE

Wie soll Klagenfurt in 500 Jahren aussehen? Klagenfurt braucht endlich einen Plan!

Aber nur Fehler und Versäumnisse aufzuzeigen ist zu wenig. Im Rahmen des Stadtjubiläums will das Architektur Haus vor allem in die Zukunft schaun: wie soll die Landeshauptstadt in 10, 20 oder gar 500 Jahren aussehen? Wo werden die Klagenfurterinnen und Klagenfurter leben, arbeiten und ihre Freizeit verbringen.
Eine aktuelle Bestandsaufnahme zeigt die vielbesuchte Ausstellung „Der Blick von außen - Klagenfurts Stadtentwicklung aus Expertensicht“ im Architektur Haus Kärnten bereits seit Juli.

Wiener Stadtplaner und Lienz-Beleber haben einen Plan
Diese Fragen beantworten der Wiener Stadtplaner, Filmemacher und Fachpublizist Reinhard Seiß, als Entwickler der Ausstellung gemeinsam mit Oskar Januschke, Leiter der Abteilung Standortentwicklung, Wirtschaft und Marketing, als einem der Hauptverantwortlichen für den Aufschwung in Lienz. Im Anschluss wird mit VertreterInnen aus Politik, Wirtschaft und Architektur diskutiert.

Zwischen Lienz und Havanna
Zur Neubelebung der Klagenfurter Innenstadt

Impulsvorträge und Diskussion zur Ausstellung „Der Blick von außen“
am Montag, 24.09.2018 um 19.00 Uhr im Architektur Haus Kärnten

Klagenfurt verfügt über eines der größten historischen Zentren Österreichs. Ihren architektonischen und stadträumlichen Qualitäten stehen jedoch zunehmender Leerstand und eine wachsende Verödung insbesondere der Erdgeschoßzonen gegenüber, wie auch die aktuelle Ausstellung "Der Blick von außen" im Architektur Haus Kärnten dokumentiert. Dabei ist diese Entwicklung, unter der viele Städte im In- und Ausland leiden, sehr wohl umkehrbar. Lienz in Osttirol hat in den letzten Jahren eindrucksvoll vor Augen geführt, was alles gelingen kann, wenn Politik und Verwaltung, Hauseigentümer und Wirtschaftstreibende gemeinsam an einem Strang ziehen. Seine Altstadt präsentiert sich heute als vitales Zentrum mit florierenden Geschäften, intakter Bausubstanz, wenig Verkehr und hoher Aufenthaltsqualität.

In seinem Vortrag wird Oskar Januschke, Leiter der Abteilung Standortentwicklung, Wirtschaft und Marketing, als einer der Hauptverantwortlichen für den Aufschwung in Lienz, über Strategien und Maßnahmen berichten, die auch für Kärntens Landeshauptstadt Wege zur Neubelebung der City aufzeigen.

Hernach diskutieren der Vortragende Mag. Mag. Oskar Januschke sowie Ausstellungsmacher und Stadtplaner Dr. Reinhard Seiß mit Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz (angefragt), Stadtrat Markus Geiger und DI Gerhard Genser (Wirtschaftskammer Kärnten – Wirtschaftspolitik) vor und mit dem Publikum über die Zukunft der Klagenfurter Innenstadt. 


laufende Ausstellung „Der Blick von Außen“


Ausstellungsdauer: 13.07 - 30.09 2018 im Architektur Haus Kärnten

Montag - Freitag von 09.00 - 18.00 Uhr, an Feiertagen geschlossen 

Ausstellung „Der Blick von außen“ - Klagenfurts Stadtentwicklung aus externer Expertensicht
Im Rahmen des Jubiläumsjahres „Klagenfurt 500“ wartet das Architektur Haus Kärnten mit keiner geschichtlichen, sondern einer in die Zukunft gerichteten Ausstellung auf: Über mehrere Monate hinweg erkundete der Wiener Stadtplaner, Filmemacher und Fachpublizist Reinhard Seiß die Landeshauptstadt. In 25 Kapiteln setzt sich Seiß kritisch mit den Qualitäten und Mängeln unterschiedlicher Wohn- und Siedlungsformen, mit Hochhäusern aber auch Einfamilienhäusern, mit alten Gewerbebrachen und neuen Stadterweiterungsgebieten, mit Geschäftsleerstand im Zentrum und weitläufigen Einkaufsarealen an der Peripherie, mit dem Verkehr, dem Zustand des öffentlichen Raums oder auch der Bedrohung von Grünräumen auseinander – und hinterfragt nicht zuletzt den Umgang mit dem baulichen Erbe vergangener Jahrhunderte und Jahrzehnte sowie die Nachhaltigkeit der zeitgenössischen Architektur und Planung. Um diesen Appell noch zu verstärken, wird das Architektur Haus Kärnten – beginnend mit September 2018 – in mehreren Veranstaltungen zu einer breiten Diskussion über die wichtigsten Themen der Ausstellung einladen, um möglichst viele für eine aktive Teilhabe an der Stadt zu gewinnen.

Oskar Januschke
Mag. Mag. (FH) Oskar Januschke, geboren 1963 in Lienz, Studium Geographie und Regionalforschung an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt am Institut für Geographie und Regionalforschung; ist Abteilungsleiter Stadtmarketing Lienz und Abteilungsleiter Umwelt und Zivilschutz der Stadt Lienz. Er ist zertifizierter City- und Regionalmanager, BCSD, Bund für City- und Stadtmarketing Deutschland. Diplomstudium „Public Management“ an der Fachhochschule Kärnten. Postgraduelles Studium am Institut für „City- und Regionsmanagement“ in Ingolstadt/D. N.b. Lektorat für Verwaltungs- Standort- und Regionalmarketing an der Fachhochschule Kärnten und am Institut für Geographie und Regionalforschung an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Vortragstätigkeit für verschiedene Bildungseinrichtungen. Publikationen und Buchbeiträge zu den Themen, Standortentwicklung, BürgerInnenbeteiligung, Quartiersmanagement und Stadtmarketing. 

Reinhard Seiß
Dr. Reinhard Seiß, geboren 1970 in Steyr, Studium der Raumplanung an der TU Wien, Tätigkeit als Stadtplaner und Berater, Filmemacher und Fachpublizist; schreibt u.a. für FAZ, Süddeutsche Zeitung, Neue Zürcher Zeitung und Die Presse (Spectrum); Buchveröffentlichungen u.a. „Wer baut Wien?“ (2007/2013) und „Harry Glück. Wohnbauten“ (2014); Produktionen für Fernsehen und Hörfunk; DVD-Veröffentlichungen, u.a. „Häuser für Menschen. Humaner Wohnbau in Österreich“ (2013); internationale Lehr- und Vortragstätigkeit; Mitglied des Beirats für Baukultur im Bundeskanzleramt, Mitglied der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung.

Mehr Informationen auf: www.architektur-kaernten.at

Mehr zum Thema