Preisträger Holzbaupreis 2019

Preisträger
PROGRAMM PRESSE

14 Bauten wurden im Rahmen des Wettbewerbs Holzbaupreis Kärnten 2019 prämiert. Die Juroren zwei Holzbaupreise, zwei Auszeichnungen und sechs Anerkennungen. In der Kategorie „Export“ erhielten zwei Bauten eine Auszeichnung, zwei weitere wurden mit einer Anerkennung bedacht.

Holzbaupreis Kärnten 2019

Erweiterung und Sanierung HBLA Pitzelstätten

Planung: klingan / konzett ZT ges.m.b.h.
Tragwerksplanung: Alfred Brunnsteiner
Ausführung: Franz Roth GmbH
Bauherrschaft: Republik Österreich, Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus
Kategorie öffentlicher Bau

Pitzheim aus Holz
Das SchülerInnenheim der Höheren Bundeslehranstalt für Landwirtschaft und Ernährung in Pitzelstätten, Klagenfurt wurde erweitert und im Zuge dessen auch der Bestand saniert. 200 Internatsplätze stehen den Mädchen und Buben zur Verfügung, die nun in großzügigen Zweibettzimmern mit Vorraum, Bad und WC wohnen. Überall im „Pitzheim“ ist Holz sicht- und spürbar, bei den Wänden, den Böden und den Möbeln. Dafür wurden verschiedene Holzarten eingesetzt. Entlang der fast bodentiefen Lärchenholzfenster auf den Gängen ziehen sich bequeme Sitzbänke aus Holz. Eine „Chillzone“ mit hohen Holzstufen, angelegt wie ein antikes Theater, kann vielseitig verwendet werden.
Die Fassade des ist eine unbehandelte sägeraue Lärchenholzverschalung, die Dächer wurden exzessiv begrünt.

Jury:
„Schon beim Betreten des zweigeschoßigen scheinbar schwebenden Schülerinnenheimes über eine Brücke wird die atmosphärische und räumliche Qualität des Projektes deutlich spürbar. Der Außenraum und das Bestandsgebäude sind geschickt miteinander verwebt und bilden eine neue Raum- und Funktionskomposition aus. So entstanden ein Hof und ein gedeckter Bereich mit verschiedenen Aufenthaltsqualitäten. Dieser räumliche Mehrwert ist auch im Innenraum konsequent weiterverfolgt worden, was nun das Gebäude prägt und auszeichnet.
Konstruktiv wurde die Massivholzbauweise in Sicht gewählt, die konsequent bis ins Detail und auch in der Einrichtung ablesbar ist. Atmosphärisch vermittelt das Gebäude Geborgenheit, Lebendigkeit und ist für die Schülerinnen und Schülern sicher eine zweite Heimat.“

Holzbaupreis Kärnten 2019

Häuser im Wald

Planung: Winkler+Ruck Architekten ZT GmbH
Tragwerksplanung: DI Klaus Gelbmann
Ausführung: Pongauer Holzbau / Holzbau Tschabitscher / Tischlerei Weko
Bauherrschaft: Robert Hollmann / Lago Immobilien GmbH
Kategorie Tourismus

Feriendorf im Wald
Drei Bauten in Holzblockbauweise mit in die Konstruktion eingefräster Dämmung bilden ein kleines Feriendorf auf der Turrach. Sie wurden nahe der Straße zwischen die Bäume gesetzt, um so den Lärchen- und Zirbenbestand möglichst unberührt zu lassen. Zum Ensemble gehört auch eine „Scheune“ mit einem großen Gemeinschaftsraum, der für verschiedene Ereignisse und Feste gemietet werden kann. Diese „Scheune“ wurde in Holzständerbauweise mit vertikaler Holzlattenfassade errichtet. Alle Nebengebäude und Sockelbereiche sind eine Betonsandwichkonstruktion.

Jury:
„Luki, Toni und Franzi - drei Holzblockhäuser im Wald, von der Scheune als Dependance aus versorgt, laden zum Entdecken ein. Wohlproportioniert aus dem sich ergebenden Maß der Stammlängen sind sie spielerisch zwischen die gewachsenen Bäume gesetzt und bilden ein kleines Feriendorf aus. Als Türme konzipiert hinterlassen sie einen kleinen Fußabdruck in der Landschaft und fügen sich mit ihrer Vertikalität in die Baumstruktur ein. Sie vermitteln das Gefühl von Geborgenheit und lassen die Bewohner den Ursprung von Wohnen erleben. Konstruktiv eine Symbiose zwischen gegossenem, schwarzem Beton und gestapelten, gestrickten 20x20 cm Baumstämmen. Eine Fülle von fein abgestimmten Holzbaudetails versetzt uns in Staunen. Ein solch exzellentes Werk kann nur in bester Zusammenarbeit zwischen Bauherrn, Architekt und Fachplanern ausführender Firmen entstehen.“ 

Seitlich finden Sie die Pressemappe mit der Jurybegründung der prämierten Projekte zum downloaden.