Pressegespräch Ausstellung FELIX ORSINI-ROSENBERG

Presseinformation

Ausstellung, Publikation
PRESSE PROGRAMM

Das Bauarchiv Kärnten stellt sich erstmals öffentlich vor. Eine Ausstellung und Band 1 der Schriftenreihe über den Kärntner Architekten FELIX ORSINI-ROSENBERG leisten einen weiteren wichtigen Beitrag zum BAUKULTURJAHR 2021. Ausgewählte Inhalte aus dem Nachlass, ein Film sowie ein Fotoessay von Gerhard Maurer werden in einer Ausstellung im Architektur Haus Kärnten gezeigt. Ein digitales Archiv zur öffentlichen Einsichtnahme ist zudem gerade in Arbeit. Wertvolles Wissen über die jüngere Baugeschichte des Landes wird nachhaltig gespeichert und zugänglich gemacht.

Felix Orsini-Rosenberg zählte zweifelsohne gemeinsam mit Karl Hack zu den prägendsten Personen, die zu einer aufgeschlossenen Denkweise über Architektur und ihre Entwicklung nach dem zweiten Weltkrieg in Kärnten beitrugen. Er wirkte aber auch über den regionalen Bereich hinaus in seiner stets auf wesentliche kulturelle Inhalte ausgerichteten, zugleich bescheidenen, menschbezogenen Haltung als gedanklicher Orientierungspunkt. Seine zehnjährige Tätigkeit in der Österreichischen Gesellschaft für Architektur in den 80er Jahren, seine vielfältigen Interessen, sich mit Themenstellungen kirchlicher Erneuerung auch in praktischen Umsetzungen auseinanderzusetzen, weisen ihm neben anderen Qualitäten, die er etwa im Zusammenwirken mit seiner Frau Brigitte Orsini-Rosenberg in und um das Schloss Damtschach entwickelte, einen besonderen kommunikativen und kulturrelevanten Horizont zu.

Mit dieser Ausstellung und der Publikation wird das Thema ERINNERUNG in Beziehung zu RAUM gesetzt. Es können Vergleiche gezogen werden von einem DAMALS, das vielleicht näher am HEUTE und MORGEN ist, als man im ersten Moment denkt, zum WEITERGEDACHTEN/KÜNFTIGEN. Dies ist nur möglich am Beispiel eines Architekten, dessen Credo in seiner gesamtheitlichen kultur- und menschbezogenen sowie kritischen Sicht erkennbar wird und der einem kulturellen Auftrag folgte.

ZITATE: Ich freue mich, dass unser Bundesland mit dem Bauarchiv Kärnten über Nach- und Vorlässe namhafter Architekten verfügt und diese als eine öffentlich zugängliche Forschungs- und Sammlungsstätte verwaltet. Damit wird eine Baukultur-Geschichte entwickelt und sichergestellt, womit der kulturelle Wert erhalten bleibt. Mit der Ausstellung über den Kärntner Architekten Felix Orsini-Rosenberg stellt sich das Bauarchiv Kärnten erstmals öffentlich vor.“ Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser, Kulturreferent

Sinnvolle künftige Entwicklung braucht die Erinnerung, auch an zurückliegend Gedachtes, das sich an Werten orientierte, die heutzutage scheinbar vergessen sind. Erkennen und Weiterdenken sind Kultur tragende Elemente. In diesem Sinn ist ein Archiv für Baukultur zur Selbstfindung essentiell.“ Peter Nigst, Obmann Bauarchiv Kärnten

„Für die Entwicklung der modernen Architektur in Kärnten war Felix Orsini-Rosenberg maßgeblich tätig. Der Blick über den Tellerrand, die Freiheit des Geistes , der Überblick – dieses so einfache und doch so unendlich große Vermächtnis wird von ihm bleiben!“  Axel Hubmann, stellv. Obmann Bauarchiv Kärnten

 

Ausstellung FELIX ORSINI-ROSENBERG: Architektur ein kultureller Auftrag...

22.07. – 23.08.2021 im Architektur Haus Kärnten

Mo – Fr von 10-19.00 Uhr

Eintritt frei!

 Ein Projekt im Rahmenprogramm vom BAUKULTURJAHR 2021 vom Bauarchiv Kärnten mit dem Architektur Haus Kärnten. Mit freundlicher Unterstützung vom Land Kärnten und BMKÖS.

Mehr zum Thema